nienich e commerce oscommercee header

OSCommerce ist ein Open-Source-Onlineshop-System. Es kann kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden und ist mit der GNU General Public License lizenziert.

Das Shopsystem wurde ab März 2000 zunächst als Studie unter dem Namen The Exchange Project vom in Deutschland lebenden Programmierer Harald Ponce de Leon entwickelt. Im Dezember 2001 wurde es in osCommerce umbenannt. Es befindet sich nach wie vor offiziell im Entwicklungsstadium, wird jedoch bereits seit Jahren bei einer großen Zahl von Onlineshops weltweit eingesetzt.

osCommerce liegt seit Ende März 2011 in Version 3.0 vor. Am weitesten verbreitet ist die Version 2.2 RC2a. Ende 2016 wurde osCommerce 2.4.0 Joli Beta veröffentlicht.

Nach wie vor ist Harald Ponce de Leon Chefentwickler und Projektleiter von osCommerce. Er hat inzwischen eine kleine Gruppe von Helfern, welche die Entwicklung einzelner Teile der Shoplösung übernommen haben und mit ihm gemeinsam die Verwaltung des kontinuierlich wachsenden Projekts mitsamt der internationalen Community aufrechterhalten.

Eigenschaften

Wesentliches Merkmal von osCommerce ist die weitgehend freie Gestaltungsmöglichkeit in Design und Funktionen und die Möglichkeit, eines oder mehrere von über 3000 Modulen (Zusatzprogrammen) in einen osCommerce-Shop zu implementieren.

Das Shopsystem ist in der serverseitigen Open-Source-Skriptsprache PHP geschrieben, als Datenbanksystem wird MySQL eingesetzt. Dadurch ist es Shop-Betreibern möglich, bei ausreichenden Kenntnissen selbst Änderungen und Anpassungen vorzunehmen.

OsCommerce sowie alle davon abgeleiteten Systeme bauen auf einer prozeduralen Codebasis auf. Es gibt keine Pluginverwaltung. Plugins werden durch Inkludieren des Plugincodes in den Code des Systems installiert. Dies setzt voraus, das sich Konfiguratoren mit PHP auskennen. Das System ist generisch gewachsen und besitzt eine unbestimmte Architektur. Auch gibt es keine richtige Modularisierung des Codes, Layering oder Namespaces. OsCommerce brachte ursprünglich keine Template Engine mit, diese wurde jedoch bei vielen von osCommerce abgeleiteten Systeme nachträglich integriert, um den Programmcode von der Darstellung zu trennen.

Die Administration und Konfiguration von osCommerce-Shops ist webbasiert.

Testbericht

osCommerce ist ein in Deutschland entwickeltes Shopsystem, welches inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist. Trotz seines etwas altertümlichen Designs handelt es sich jedoch um einen hervorragenden Webshop mit vielen Funktionen. So wird zum Beispiel die Mehrsprachigkeit standardmäßig unterstützt und auch an vorhandenen Schnittstellen spart die Software nicht.

Ein weiterer Vorteil ist der Preis. Als open-source Software ist der Webshop völlig kostenlos, sodass die Software auch für kleinere Shops und Start-up erschwinglich ist.

Unser Test hat zudem gezeigt, dass alle wichtigen Funktionen vorhanden sind. Da es sich um frei zugänglichen Code handelt, haben Shopbetreiber, die über Erfahrung mit PHP und mySQL verfügen zudem die Möglichkeit, den Webshop fast ohne Einschränkungen an ihre eigenen Bedürfnisse und Anforderungen anzupassen. Dasselbe gilt auch für das Template, welches ebenfalls bearbeitet werden kann. Zudem kannst du eigene Themes entwickeln oder durch eine Agentur erstellen lassen.

Der Support ist, wie unsere Erfahrungen gezeigt haben sehr gut. Er erfolgt über das Community Forum. Für die deutsche Gemeinde gibt es ein eigenes Forum, in deutscher Sprache, welches einen schnellen Support auch ohne Englischkenntnisse garantiert. Leider fehlt hier jedoch ein professioneller Service durch den Hersteller, wie er vor allem für größere Shops von Bedeutung ist.

Insgesamt handelt es sich bei osCommerce jedoch um ein zuverlässiges und sehr gutes Shopsystem, mit dem du auch mit einem kleinen Kapital erfolgreiche Onlineshops erstellen kannst.

Shopbetreibern, mit PHP-Kenntnissen rät sie eher zu osCommerce. Deren grosser Vorteil ist hier sicherlich der umfangreiche Support durch eine große Community. Allen anderen legt sie, dank der umfangreichen Standardinstallation, xt:commerce nahe. Mit HTML-Kenntnissen lässt sich hier das Layout relativ leicht anpassen. Der Shopbetreiber muss allerdings in Kauf nehmen, dass nachträgliche Anforderungen eventuell nicht realisiert werden können.

Fazit des Shopsystems

Der Shop ist mit den Jahren etwas untergegangen. Jedoch soll noch 2021 die Version V4 auf den Markt kommen. Darauf sind wir sehr gespannt. Die enorm grosse Community ermöglicht schnelle und effektive Hilfe für alle Shopbenutzer.

Brauchen Sie Unterstützung bei der Shopgestaltung? Nehmen Sie jederzeit unverbindlich mit uns Kontakt auf. Gerne beraten wir Sie vollkommen kostenlos und unverbindlich.